Archive for the ‘Deppenleerzeichen’ Category

Mehrweg Leerzeichen …

Dienstag, Mai 13th, 2014

Aus einem Xing-Newsletter:
Mehrweg Becher statt Einweg

Ein Lob geht an die Autoren des Artikels bei nachhaltigleben.de, dafür, dass sie richtiges Deutsch schreiben. Dort heißt es nämlich „Die Deutsche Umwelthilfe setzt sich für eine Umstellung auf Mehrweg- anstelle von Einwegbechern in deutschen Fußballstadien der Bundesliga ein.“ Die korrekte Verwendung eines Trennstrichs.

Einen „Mehrweg Becher“ sucht man dort allerdings vergeblich, den muss also jemand bei Xing dort eingefügt haben. Daher ein Tadel an Xing!

PISA lässt grüßen

Freitag, Juni 12th, 2009

Beim Auktionshaus Hood verkaufte ein Schüler einen großen Teil seiner Bücher. Eigentlich hätte er sie wohl lieber behalten sollen. Andererseits hat es ihm auch nichts genützt, denn er konnte nicht mal korrekt abschreiben!

Rechtsschreibung ...

Und Deppenleerzeichen hat er auch gleich noch eingebaut.

Dasselbe Problem mit der „Rechtsschreibung“ hat man auch beim Onlinehändler Am*z*n:

Rechtsschreibung ...

Zwei weitere Fundstücke von Willy Mahler. Vielen Dank!

sehr kremig!

Mittwoch, April 8th, 2009

Uwe G. aus Berlin hat mir ein Foto gemailt, das ein Freund von ihm gemacht hat:

KnusperBäcker

Also, Schoko-Krem-Torte ist jetzt kein Wort, wo man aufgrund der Länge durch Einfügen von Bindestrichen die Lesbarkeit erhöhen müßte, also wäre Schokokremtorte die bessere Schreibweise, wobei man nach Schoko einen Trennstrich einfügen und in der nächsten Zeile klein weiterschreiben würde. Außerdem würde ich die Schreibweise Creme bevorzugen.

Aber der Bäcker hat sich wenigstens Gedanken gemacht, daß da keine Leerzeichen hingehören. Bei „KnusperBäcker“ ist ihm dann aber doch ein Fehler unterlaufen.

Das Deppenleerzeichen wird nicht dadurch besser, daß man es einfach wegläßt! Da muß dann zwangsläufig ein Bindestrich hin, oder man muß klein weiterschreiben. Es gibt keine BinnenGroßSchreibung, jedenfalls nicht nach deutscher Rechtschreibung …

Danke, Uwe!

Deppenbindestrich

Samstag, Januar 31st, 2009

… könnte man das hier nennen:

leichter-sahniger-Genuss

Im unkenntlich gemachten Namen gibt es auch noch einen Deppen-Apostrophen: „U**’s Backhuus“.

Das Wichtige an dieser Werbung aus dem Sonntagsblatt ist allerdings die kuriose Bindestrich-Schreibweise von „leichter, sahniger Genuss“. Was sich der Schreiber dabei gedacht hat? Keine Ahnung. Auf jeden Fall sehr erfinderisch.

Hühner(fett)suppe

Samstag, Januar 3rd, 2009

Ich schrieb ja schon mal über die Kreativ-Abteilung der Firma Knorr. Und es ist immer noch nicht besser geworden, heißt es doch jetzt auf der Homepage und auf den Packungen „Piraten Suppe“, „Erbsen Suppe“, „Spargelcreme Suppe“, und ein Spruch lautet „Feiern Sie Ihre Suppen Party“. Naja, lernresistent und weiterhin sehr kreativ in Sachen falscher Rechtschreibung …

Weshalb ich eigentlich etwas zur Hühnersuppe schreibe: Mich hat es erwischt, 39,4°C Körpertemperatur sind ein wenig zu hoch, Kopf- und Gliederschmerzen (wie man so schön in einem Werbespot sagt), Husten, Schnupfen, Halsweh, also kurzum das volle Erkältungsprogramm …

Meine Frau war so lieb, mir eine Hühnersuppe mitzubringen, denn Ext. Link Hühnersuppe ist gut gegen Erkältung.

Allerdings wurde ich bei der Suppe mißtrauisch, da ich kurz zuvor alle anderen Sachen noch recht gut schmecken konnte, aber bei der Suppe war der Geschmack plötzlich weg. Also las ich mir mal die Zutatenliste durch: 76% Hartweizengrießteigwaren, jodiertes Speisesalz, Geschmacksverstärker (Mononatriumglutamat, Dinatriuminosinat, Dinatriumguanylat), Hefeextrakt, Aroma (mit Ei), Hühnerfett, Gemüse (Sellerie, Lauch, Karotten, Tomaten, Zwiebeln), Stärke, Kräuter, Curcuma, Molkenerzeugnis.

Aha! Es sind mehr Geschmacksverstärker und Aroma enthalten als Bestandteile von einem Huhn! Mononatriumglutamat steht im Verdacht Ext. Link gesundheitsschädlich zu sein. Selbst wenn man über den Verdacht hinwegsieht, ist es ein Inhaltsstoff, der dem Körper nur vorgaukelt, daß Fleisch in der Nahrung enthalten sei. Man könnte natürlich auch einfach auf die Idee kommen, stattdessen echtes Fleisch hineintun!

Sieht man nämlich mal tolerant über dieses Zeug hinweg, ist in dieser Suppe das einzige, was vom Huhn stammt, Fett!

Meine Frau war beim Einkauf übrigens in Eile und hat deshalb die Zutatenliste nicht gelesen, denn normalerweise hätte sie beim Einkauf so ein Zeug nicht in den Wagen gepackt.