Archive for März, 2014

„Bewerbe dich“

Donnerstag, März 27th, 2014

Mir wird schlecht. „Bewerbe dich“ hat bei Google schon fast 200.000 Suchtreffer!

Es hat sogar eine eigene Internet-Adresse 😉

bewerbe-dich-richtig . de

Bewerbe dich

Den Link habe ich absichtlich mal nicht als Link gepostet, damit die Unfug-Schreibweise nicht weiter verbreitet wird!

Nicht genug mit dem Domain-Namen, der Imperativ wird dort nirgends beherrscht, sonst wüsste man, dass es „lies“, „lös“ und „denk“ heißt. „Fange“ haben sie aber auch nicht geschrieben. Sie sind also inkonsequent.

Lese, löse, denke

Schön, dass sie wenigstens nicht „Nervösität“ schreiben, denn wie die „Seriosität“ schreibt man sie mit „o“, nicht mit „ö“.

Du bewerbest …

Donnerstag, März 27th, 2014

Bewerbe dich

„Bewerbe dich“ hieße es nur, wenn die Verbform in der 2. Person Singular „Du bewerbest“ hieße.

Korrekt ist natürlich „Du bewirbst“, also heißt der Imperativ „Bewirb!“ Die Bildung dieses Imperativs ist ganz regelmäßig. Trotzdem sieht man immer öfter das Imperativchen „Bewerbe dich“.

Geschenkt!

Montag, März 24th, 2014

Dies ist der erste Eintrag, und ich bin mir sicher, dass weitere in dieser Kategorie folgen werden. Einsendungen werden wie immer sehr gern entgegengenommen! 🙂

Mache und bekomme

„Im Singular wird der Imperativ im Deutschen gebildet, indem man die Verbform der 2. Person Singular benutzt, aber neben dem Personalpronomen auch die Endung -st weglässt.“ heißt es ganz richtig bei Ext. LinkWikipedia.

Diese Verben sind nicht unregelmäßig, und so wird über „Du machst und du bekommst“ der Imperativ „Mach und bekomm!“ gebildet. „Mach doch mal einer etwas gegen diese Imperativchen!“

Das ist übrigens meine eigene Wortschöpfung für dieses Phänomen. Unter heutigem Datum gibt es auch nur 8 fremde Treffer bei Google.

Google-Suche Imperativchen