Peinlich, peinlich, Herr Sick!

Am 13.11.2008 gab es einen Themenabend auf Ext. Link 3.sat. Der mit seinen Büchern sehr erfolgreiche Bastian Sick, Schreiber der Kolumne Ext. Link Zwiebelfisch auf „Spiegel Online“, wurde mit seinem ebenso erfolgreichen Live-Programm „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ gezeigt.

Für meinen Geschmack war es zwar halbwegs unterhaltsam, und ich habe auch noch zwei Sachen wiedererlernt, aber im Prinzip trägt er vielfach nur das vor, was ihm andere Leute per E-Mail zusenden, und verdient damit Geld. In dem für mich sehr enttäuschenden Buch „Happy Aua“ werden sogar ausschließlich von seinen Lesern eingesandte Fotos abgedruckt. Wäre nicht schlecht, wenn ich mit meinen Exponaten Geld verdienen könnte, die sind wenigstens zum größten Teil selbst fotografiert. Gut, meine Deutschkenntnisse sind leider nur etwas überdurchschnittlich, daher tauge ich nicht so sehr als Lehrer.

Wenigstens habe ich durch diese Sendung gelernt, daß es nicht „Ich habe gewunken“ heißt, sondern „Ich habe gewinkt“, weil „winken“ ein regelmäßiges Verb ist. Man sagt ja auch nicht „Ich wank ihm nach“. Logisch!

Und „wohlgesonnen“ gibt es auch nicht, auch wenn ich das bisher für korrekt hielt, sondern es heißt „wohlgesinnt“. Es ist nämlich ein Adjektiv und kein Partizip. Partizipien werden aus Verben gebildet, es gibt aber kein Verb „wohlsinnen“.

So weit zum Thema Erwachsenen(fort)bildung bzw. -nachschulung. Aber es ist ja auch schon mehr als zwanzig Jahre her, daß ich in der Schule war, also durfte ich schon mal das ein oder andere vergessen.

Nicht vergessen habe ich allerdings, daß mit Namen zusammengesetzte Wörter mit Bindestrichen durchgekoppelt werden, so wie Hermann-Hesse-Lesung oder Rolling-Stones-Konzert.

Im Abspann der vom SWR produzierten Sendung stand aber folgendes:

Die große Bastian Sick Schau

Autsch! Das ist doch peinlich, Herr Sick.

Ich weiß natürlich, daß Sie selbst mit Sicherheit nicht für diesen Fehler verantwortlich sind. Aber für die DVD-Veröffentlichung Ihres Programms hätten Sie dann doch mal darauf achten können, daß die Bindestriche auf dem Titel nicht fehlen!
Ext. Link Die große Bastian Sick Schau DVD

Das mit der korrekten Zeichensetzung schafft doch mittlerweile sogar wieder die Firma Erasco auf ihren Suppendosenetiketten, z. B. beim „Hühner-Nudel-Topf“.

Comments are closed.